Kontrolle Rauchschutztür


Was sind Brandschutztüren und Rauchschutztüren?


Eine Brandschutztür ist nicht automatisch auch eine Rauchschutztür. Eine Brandschutztür verhindert in erster Linie die Brandausbreitung, aber nicht die Rauchausbreitung. Brandschutztüren gibt es in verschiedenen Feuerwiderständen, z.B. T30, T60 oder T90. Das „T“ steht hierbei für Tür und die Angaben von 30,60 oder 90 steht für die Feuerwiderstandsdauer in Minuten. Je nach Gebäude und Gebäudegeometrie kann aber auch ein Rauchschutz erforderlich sein, dies bedeutet, dass die Brandschutztür auch über einen Rauchschutz verfügen muss. Ist dies der Fall, spricht man zum Beispiel von einer T30RS. Das „T“ steht hierbei wie bereits bekannt für Tür, die 30 für die Feuerwiderstandsdauer und das RS für den Rauchschutz.

Es kann aber auch sein, dass nur eine Rauchschutztür ohne einen Feuerwiderstand erforderlich ist, dann spricht man allgemein von einer Rauchschutztür (RS-Tür).

Welche Art der Tür in einem Gebäude erforderlich ist, ergibt sich aus dem jeweiligen Baurecht eines Bundeslandes.